Usbekistans erstes Float-Projekt wird von HORN® durchgeführt

Mit mehr als 135 Jahren Erfahrung ist HORN® seit vielen Jahren der Spezialist und Experte auf dem Gebiet des Glasschmelzwannenbaus. Seit vielen Jahren hat sich dies jedoch geändert und HORN® gehört heute zu den Branchenführern bei der Realisierung von Turn-Key Projekten.

HORN® Glass Industries liefert ein komplett neues Floatglaswerk mit einer Produktionskapazität von 300 Tonnen Glas pro Tag für die Firma Zarafshon Oyna LLC. in Zarafshan, Usbekistan. Seit Mai stattet HORN® im Auftrag von Zarafshon Oyna LLC. das erste Floatglaswerk des Landes aus. HORN® ist für die Planung, Lieferung und Inbetriebnahme der gesamten technologischen Ausrüstung der ersten Floatglasanlage Usbekistans verantwortlich, die im Sommer 2021 an den Kunden übergeben wird. "Wir sind sehr stolz darauf, dieses Großprojekt als Turn-Key Lösung zu realisieren", sagt Markus Frank, stellvertretender Leiter Gesamtanlagen-Technologie bei HORN® Glass.

Da außergewöhnliche Zeiten ein außerordentliches Engagement erfordern, sind viele HORN® Mitarbeiter derzeit mehr als 5000 km von ihrem ursprünglichen Arbeitsplatz in der Stadt Zarafshan, etwa 670 km westlich der Hauptstadt Taschkent (Usbekistan), stationiert. Die Situation, dass das zentralasiatische Land derzeit keine eigene Floatglasproduktion hat und deshalb Flachglas aus dem Ausland importieren muss, wird sich bald ändern.

HORN® wird einen beeindruckenden Lieferumfang bereitstellen: Planung der Schmelzwanne, des Zinnbades und der Annealing Lehr sowie die Lieferung des gesamten Feuerfestmaterials, die Befeuerungsausrüstung betrieben mit Erdgas und Dieselöl, Gemenge- und Scherbeneinlegemaschinen, Kühler, Rührwerke und Mess- und Regeltechnik. Auch das Zinnbad mit der dazugehörigen technologischen Ausstattung einschließlich einer Schutzgasmischstation sowie die gesamte Annealing Lehr und Automatisierungssystem für das Heiße Ende werden von HORN® geliefert. Im Hinblick auf die Gesamtautomatisierung hat HORN® ein spezielles Konzept für die Top Roller entwickelt, welches es ermöglicht, das Zinnbad in das Prozessleitsystem zu integrieren. Zarafshon Oyna LLC. wird den Top Roller HTRM-S einsetzen. Bei der gesamten Maschinentechnik setzt HORN® auf Siemens Produkte. HORN® Glass arbeitet als Generalunternehmer für dieses Projekt mit führenden europäischen Unternehmen zusammen, die auf verschiedene Bereiche spezialisiert sind.

Mit Blick auf die Zukunft empfehlen die Experten von HORN® Glass eine Erweiterung auf dem selben Gelände, so dass die Weiterverarbeitung und Veredelung auch in Usbekistan durchgeführt werden können. Somit kann der Kunde Architektur- und Automobilglas direkt ab Werk im In- und Ausland vermarkten und das Image „Made in Usbekistan" auch für Floatglasprodukte konsequent fördern.